Victualis Naturheilpraxis - Heilpraktikerin Anne Becker

Hauptstraße 121 (barrierefrei, 1.OG mit Fahrstuhl)
10827 Berlin

Tel: 030.5888 40 81
eMail: info@victualis-naturheilpraxis.de

Zum Anfrageformular »


Termin vereinbaren

Hustensaft - selbst gemacht

So wird es gemacht:


                2 EL              Lindenblüten

                1 EL               Anissamen

                1 EL               Fenchel

                1 Packung       Vanillezucker

                1 Prise            Zimt

                200 g              Zucker

                100 ml            Wasser


Mit 100 ml kochendem Wasser werden die Lindenblüten übergossen, diese Mischung soll 5 Minuten abgedeckt ziehen. In der Zwischenzeit wird der Zucker, Vanillezucker und Zimt in einen Topf gegeben. Anis- sowie Fenchelsamen werden in einem Mörser angestoßen (leicht angequetscht) und dem noch heißen Lindenblüten-Wasser hinzugefügt. Nach weiteren 4 Minuten wird diese Mischung durch ein Sieb in den mit Zucker gefüllten Topf gegossen.

Nun wird diese Mischung unter ständigem Rühren langsam aufgekocht, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Nach dem Erkalten ist der Hustensaft verzehrfertig.

Dosierung:

Kinder von 1-4 Jahren: 3x täglich 1 TL

Kinder von 5-8 Jahren: 3x täglich 1 EL

Kinder von 9-15 Jahren: 4-6x täglich 1EL

ab 16 Jahren: 4-6x täglich 2EL

Haltbarkeit:

Im Kühlschrank ist der Hustensaft mindestens 3 Tage haltbar.

Möchten Sie den Hustensaft für den Vorrat herstellen , dann füllen Sie den heißen Sirup sofort in eine Flasche mit Schraubverschluss (Medizinflasche aus der Apotheke). Wichtig ist nun, beim Erkalten des Hustensaftes alle 30 Minuten die zugeschraubte Flasche zu schütteln, um das Absetzen von Kondenswasser im Deckel zu verhindern. Kondenswasser kann zu Schimmelbildung führen, das Hustenmittel wäre dann verdorben. Nach Erkalten sollte der Hustensaft an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahrt werden. Dieser ist dann unverschlossen bis zu einem Jahr und nach dem Öffnen im Kühlschrank mindestens 3 Tage haltbar.

Zuviel Zucker?

Der enthaltene Zucker ist für die Haltbarkeit sehr wichtig, denn dadurch können Bakterien sowie Pilze sich nicht vermehren und der Hustensaft bleibt länger genießbar.

Wer möchte, kann sich auch einen Tee aus 1EL Lindenblüten, 1TL Anissamen und 1TL Fenchelsamen mit 500ml Wasser zubereiten. Nach meinen Erfahrungen mögen Kinder Erkältungstees selten, jedoch wird der Hustensaft gut angenommen.

So hilft der Hustensaft:

Anis und Fenchel besitzen eine schleimlösende Wirkung, so kann der Hustenschleim besser abgehustet werden. Zudem wirken beide Bestandteile krampflösend und antibakteriell.

Lindenblüten werden schon seit Jahrhunderten bei Erkältungen eingesetzt, denn sie wirken schleimlösend, entzündungshemmend und blutreinigend.

Gute Besserung wünscht Ihnen
Anne Becker (Heilpraktikerin der Victualis Naturheilpraxis)

Hinweis:

Der Inhalt dieser Website kann eine medizinische Beratung, Diagnose und Behandlung durch ausgebildete Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten nicht ersetzen.

Aussagen über die Methoden und deren Wirkungsweisen stellen keine Heilaussage dar. Alle vorgestellten Behandlungsverfahren sind Inhalt der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin. Die Wissenschaft konnte die Wirkung nicht belegen.

Nach bestem Wissen und Gewissen habe ich die Informationen des Lexikons zusammengestellt. Haben Sie Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann würde ich mich sehr über eine eMail von Ihnen freuen.