Victualis Naturheilpraxis - Heilpraktikerin Anne Becker

Hauptstraße 121 (barrierefrei, 1.OG mit Fahrstuhl)
10827 Berlin

Tel: 030.5888 40 81
eMail: info@victualis-naturheilpraxis.de

Zum Anfrageformular »


Termin vereinbaren

Äpfel als Medizin

Im September beginnt die Ernte verschiedener Apfelsorten, wie Elster, Jonagold und Gala.

Als Lebensmittel ist der Apfel uns sehr gut bekannt. Die große Heilwirkung von Äpfeln ist leider fast in Vergessenheit geraten. Ein Funken Wahrheit steckt tatsächlich in dem Sprichtwort „One apple a day, keeps the doctor away!“ (Übersetzung: Jeden Tag einen Apfel, hält den Arzt fern).

Die Victualis Naturheilpraxis stellt Ihnen diesen Monat alte Heilrezepte rund um den Apfel vor.

Geriebener Apfel gegen Durchfall:

2 Äpfel

1 TL Zucker

1 Prise Zimt

Die beiden Äpfel werden geschält und danach fein gerieben. Zucker und Zimt werden hinzugefügt und der ganze Brei wird stehen gelassen, bis er eine bräunliche Farbe angenommen hat. Die braune Farbe erhält der Brei durch die im Apfel enthaltende Pektine. Diese Pektine gehören zu den Kohlenhydratmolekülen. Sie binden Bakteriengift und schützen die Darmschleimhaut.

Der Apfelbrei sollte mehrmals täglich gegessen werden, bis der Durchfall verschwunden ist.

Apfel gegen Verstopfung:

Ein Apfel, der morgens auf nüchternen Magen gegessen wird, kann die Verdauung anregen und den Stuhlgang verbessern, Hier gilt je saurer der Apfel, desto besser.

Apfeltee zur Beruhigung:

1 Apfel

300 ml Wasser

Der Apfel wird mit Schale in kleine Stücke geschnitten und in 300ml Wasser aufgekocht. Danach wird der Tee ca. 10 Minuten köcheln gelassen und noch heiß getrunken. Dieser Tee wurde zu Ur-Großmutters-Zeiten bei nervösen Beschwerden zubereitet.

Apfel als Entgiftungskur:

8-10 Äpfel

Essen Sie eine Woche lang täglich 8-10 Äpfel und ernähren Sie sich während dieser Zeit ausschließlich mit gesunden Nahrungsmitteln. Äpfel haben eine reinigende Wirkung auf den Körper.

Äpfel zur Raucherentwöhnung:

Äpfel können bei der Raucherentwöhnung helfen. Essen Sie jedes mal einen Apfel, wenn Sie eigentlich eine Zigarette rauchen möchten. Dies lenkt vom Rauchen ab und der Körper wird von den Schadstoffen des Tabaks entgiftet. Ein weiterer Effekt: Nachdem Sie einen Apfel gegessen haben, schmeckt die Zigarette nicht mehr!

Tipp:

Haben Sie jetzt auch Lust bekommen, herzhaft in einen frischen Apfel zu beißen? Pflücken Sie sich doch einfach selbst einen Apfel. Rund um Berlin gibt es zahlreiche Apfelhöfe, die zum Selbstpflücken einladen.

Hinweis:

Der Inhalt dieser Website kann eine medizinische Beratung, Diagnose und Behandlung durch ausgebildete Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten nicht ersetzen.

Aussagen über Methoden und deren Wirkungsweisen stellen keine Heilaussagen dar. Alle vorgestellten Behandlungsverfahren sind Inhalt der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin. Die Wissenschaft kann die Wirkung nicht belegen.

Nach bestem Wissen und Gewissen habe ich die Informationen des Lexikons zusammengestellt. Haben Sie Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann würde ich mich sehr über eine eMail von Ihnen freuen.