Termin vereinbaren
Victualis Naturheilpraxis - Heilpraktikerin Anne Becker

Hauptstraße 121 (barrierefrei, 1.OG mit Fahrstuhl)
10827 Berlin

Tel: 030.5888 40 81
eMail: info@victualis-naturheilpraxis.de

Online Termin anfragen

Frühjahrsmüdigkeit

Endlich, der Frühling ist da! Lange Zeit haben wir darauf gewartet. Doch mit dem Frühling kommt oft auch die Frühjahrsmüdigkeit. Die Ursachen hierfür sind noch nicht genau bekannt. Dem Körper fällt es oft sehr schwer, sich an die neuen Licht- und Temperaturverhältnisse anzupassen. Neben der ständigen Müdigkeit können zusätzlich Wetterfühligkeit, Schwindel, Gereiztheit und Kopfschmerzen auftreten. Das ist ein Hinweis, dass das Hormonsystem im Frühling etwas ins Schwanken gerät.

Die besten Tipps bei Frühjahrsmüdigkeit hat die Victualis Naturheilpraxis für Sie zusammengestellt.


1. Die naturheilkundliche Tasse Kaffee

Die „naturheilkundliche Tasse Kaffee“ oder auch der „Kneippsche Espresso“ sind keine Getränke, auch wenn der Name dies vermuten lässt. Hinter diesen Bezeichnungen verbirgt sich ein Armbad im kalten Wasser.

In eine große Schüssel oder ins Waschbecken wird 12-18°C kaltes Wasser gefüllt. Danach werden die Unterarme hineingetaucht. Nach ca. 30-40 Sekunden tritt ein Kältegefühl auf. Belassen Sie die Arme weitere 60 Sekunden im kalten Wasserbad.

Die Abwehrkräfte werden dadurch gestärkt, der Stoffwechsel wird angekurbelt und die Durchblutung gefördert. So fühlen Sie sich erfrischt und fit. Bitte achten Sie darauf, dass nur warme Hände und Arme im kalten Wasser gebadet werden sollten.


2. Bewegung gegen Müdigkeit

Durch die geförderte Durchblutung und Anregung des Stoffwechsels vertreibt jede Art von Bewegung oder Sport die Frühjahrsmüdigkeit. Die ruhige Winterzeit ist nun vorbei. Also lieber öfter die Treppe benutzen statt Aufzug oder Rolltreppe.


3. Viel trinken

Der menschliche Körper fühlt sich oft müde, wenn er nicht genug Flüssigkeit zur Verfügung hat. Deshalb tun Sie sich und Ihrem Körper etwas Gutes und trinken Sie ein zusätzliches Glas Wasser oder Kräutertee pro Tag. Denn Wasser schwemmt viele Giftstoffe aus dem Körper. Diese Giftstoffe können für die Müdigkeit verantwortlich sein.


4. Frische Luft an der Sonne

Der in der Luft enthaltene Sauerstoff unterstützt die Stoffwechselvorgänge im Körper. Zusätzlich regt das Sonnenlicht die Herstellung des stimmungsaufhellenden Serotonins an. Eine dreiviertel Stunde Spazieren in der Sonne ist optimal, um sich fitter und weniger müde zu fühlen. Denken Sie an den Sonnenschutz, nach dem langen Winter ist unsere Haut die Sonneneinwirkung nicht mehr gewöhnt.


5. Mehrere kleinere Mahlzeiten

Wenn Sie mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilen, statt weniger üppiger Speisen, entlasten Sie somit Ihre Verdauung und der Körper benötigt weniger Ruhephasen.

Mit diesen kleinen, aber wirksamen Tipps können Sie der Müdigkeit entgegenwirken.

Hinweis:

Der Inhalt dieser Website kann eine medizinische Beratung, Diagnose und Behandlung durch ausgebildete Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten nicht ersetzen.

Aussagen über die Methoden und deren Wirkungsweisen stellen keine Heilaussagen dar. Alle vorgestellten Behandlungsverfahren sind Inhalt der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin. Die Wissenschaft kann die Wirkung nicht belegen.

Nach bestem Wissen und Gewissen habe ich die Informationen des Lexikons zusammengestellt. Haben Sie Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann würde ich mich sehr über eine eMail von Ihnen freuen.