Victualis Naturheilpraxis - Heilpraktikerin Anne Becker

Hauptstraße 121 (barrierefrei, 1.OG mit Fahrstuhl)
10827 Berlin

Tel: 030.5888 40 81
eMail: info@victualis-naturheilpraxis.de

Zum Anfrageformular »


Termin vereinbaren

Fasten

Hippokrates sagte einst: "Sei mäßig in allem, atme reine Luft, treibe täglich Hautpflege und Körperübungen... und heile eine kleines Weh eher durch Fasten als durch Arznei." Auch heute noch werden Fastenkuren zur Steigerung des Wohlbefindens und zur Linderung körperlicher Beschwerden durchgeführt. Auch Giftstoffe und Schlacke sollen so aus dem Körper entfernt werden.

Die positive Wirkung des Heilfastens auf den Körper wurde in wissenschaftlichen Studien bei Rheuma der Gelenke belegt.

Wie wird das Heilfasten durchgeführt?

Vor dem Fasten sollte ein Arzt einen umfassenden Gesundheitscheck durchführen, um gesundheitliche Risiken beim Fasten zu minimieren.

Der Tag vor dem Fasten sollte ein Ausgleichstag sein. An diesem Ausgleichstag frühstückt man wie immer. Mittags gibt es einen Apfel zu essen und etwas Brühe zu trinken. Nachmittags wird dann eine gezielte Darmentleerung durchgeführt. Ab diesem Punkt wird dem Körper keine feste Nahrung mehr zugeführt.

Während des Fastens werden täglich ca. 3 Liter Wasser getrunken. Das Heilfasten kann 1 -14 Tage dauern. Fastenzeiten, die länger als 2 Tage dauern, sollten von einem Fasten-Therapeut oder Begleiter betreut werden, weil sich während dieser Zeit emotionale Veränderungen zeigen können.

Nachdem Fasten kommt das Fastenbrechen. Das Fastenbrechen sollte behutsam mit einer geringen Menge leichtverdaulicher Nahrung begangen werden, um den Körper langsam wieder an feste Nahrung zu gewöhnen.

Hinweis:

Der Inhalt dieser Website kann eine medizinische Beratung, Diagnose und Behandlung durch ausgebildete Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten nicht ersetzen.

Aussagen über Methoden und deren Wirkungsweisen stellen keine Heilaussagen dar. Alle vorgestellten Behandlungsverfahren sind Inhalt der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin. Die Wissenschaft kann die Wirkung nicht belegen.

Nach bestem Wissen und Gewissen habe ich die Informationen des Lexikons zusammengestellt. Haben Sie Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann würde ich mich sehr über eine eMail von Ihnen freuen.