Victualis Naturheilpraxis - Heilpraktikerin Anne Becker

Hauptstraße 121 (barrierefrei, 1.OG mit Fahrstuhl)
10827 Berlin

Tel: 030.5888 40 81
eMail: info@victualis-naturheilpraxis.de

Zum Anfrageformular »


Termin vereinbaren

Entspannen durch Atmen

Es ist das erste, was wir machen, wenn wir das Licht der Welt erblicken, und es ist das letzte, was wir tun, bevor wir gehen - Atmen.

Durch das Ein- und Ausatmen versorgen wir unseren Körper mit lebensnotwendigem Sauerstoff. Dies ist ein unbewusster Prozess, der ganz ohne unsere Mitwirkung Tag und Nacht funktioniert. Der Atem passt sich jeder Lebenssituation individuell an. In Ruhe und Entspannung atmen wir ruhig, langsam und tief in den Bauch. Unter sportlicher Belastung werden die Atemzüge schneller, weil der Körper mehr Sauerstoff benötigt. Bei Anspannung und Stress hingegen wird unsere Atmung flach, wichtige Stresshormone werden ausgeschüttet.

In unserer heutigen schnelllebigen Zeit stehen viele Menschen unter Stress und Daueranspannung. Der Körper verlernt, wie er in Entspannungszuständen atmen kann und nimmt das Stressatmen als Normalzustand an. Durch diese sehr flache Atmung wird der Körper nicht mit ausreichend Sauerstoff versorgt, somit setzt er sich selbst unter Stress. Ein Teufelskreislauf beginnt.

Abhilfe schafft hier das bewusste Atmen. Der Atemvorgang läuft zwar ganz automatisch ab, doch wir können unseren Atem willentlich verändern. Dies können wir nutzen, um unserem Körper und auch unserer Seele etwas Gutes zu tun.

Durch den bewusst ausgeführten Entspannungsatem führen wir unseren Körper schnell in einen relaxten Zustand. Die Muskeln entspannen sich langsam und die Stresshormonproduktion im Körper wird gesenkt. Dadurch erholt sich der gesamte Organismus und auch die Seele kommt zur Ruhe.

 

So wird´s gemacht:

Setzen oder legen Sie sich an einen ruhigen Ort. Lassen Sie Ihren Atem für einige Minuten in Ihrem eigenen Tempo fließen. Nehmen Sie nun einen kräftigen Einatemzug und leiten Sie die Luft in den Bauch, sodass sich die Bauchdecke nach außen wölbt. Pusten Sie nun die Luft kräftig wieder aus.

Jetzt beginnt die eigentliche Atemübung: Nehmen Sie einen tiefen Atemzug und zählen Sie dabei langsam bis 5. Halten Sie die Luft für zwei Sekunden an und atmen Sie danach aus. Zählen Sie langsam bis 10, während Sie ausatmen. Wiederholen Sie diesen Vorgang mehrere Minuten.

Die Ausatemphase ist doppelt so lang wie die Einatemphase. Dies bewirkt eine schnelle Entspannung im Körper und führt Sie rasch in einen meditativen Zustand. Das Immun-, Gefäß- und Nervensystem wird dadurch positiv beeinflusst. Stresshormone verringern sich und Glückshormone werden ausgeschüttet. Somit erreichen sowohl Körper als auch die Seele einen gesundheitsfördernden Zustand, allein durch ein bewusstes und verändertes Atmen.

 

 

Hinweis:

Der Inhalt dieser Website kann eine medizinische Beratung, Diagnose und Behandlung durch ausgebildete Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten nicht ersetzen.

Aussagen über Methoden und deren Wirkungsweisen stellen keine Heilaussagen dar. Alle vorgestellten Behandlungsverfahren sind Inhalt der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin. Die Wissenschaft kann die Wirkung nicht belegen.

Nach bestem Wissen und Gewissen habe ich die Informationen des Lexikons zusammengestellt. Haben Sie Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann würde ich mich sehr über eine eMail von Ihnen freuen.