Victualis Naturheilpraxis - Heilpraktikerin Anne Becker

Hauptstraße 121 (barrierefrei, 1.OG mit Fahrstuhl)
10827 Berlin

Tel: 030.5888 40 81
eMail: info@victualis-naturheilpraxis.de

Zum Anfrageformular »


Termin vereinbaren

Darmflora

Der menschliche Darm ist ca. 3 m lang, jedoch erreicht er durch Falten, Zotten und Mikrovilli eine Größe von 500m2. Somit stellt der Darm die größte Kontaktfläche zur Außenwelt dar.

Diese große Fläche erfüllt viele unterschiedliche physiologische Aufgaben, wie z.B. Resorption von Nährstoffen, Sekreten und Flüssigkeiten, sowie die Barrierefunktion als Schutz vor schädliche Mikroorganismen und Schadstoffen.

Im Darm sind ca. 100 Billionen Bakterien angesiedelt, das sind 100-mal mehr, als der Mensch Körperzellen besitzt. Unter anderem sind folgende Bakterien im Magen-Darm-Trakt zu finden: Laktobazillen, Eneterokokken, Enterobakterien, Clostridien, Streptokokken, Bifidobakterien, Fosobakterien, Staphylokokken.

Grundsätzlich werden die Bakterien in zwei unterschiedlichen Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe bilden Bakterien, der aeroben (sauerstoffliebenden) Darmflora. Hierzu gehören Escherichia coli und Enterococcus Bakterien.

Zur zweiten Gruppe gehören Bakterien der anaeroben (ohne Sauerstoff lebenden) Darmflora, wie Lactobacillen und Bifidobakterien.

Die Darmflora des Menschen ist so individuell aufgebaut wie ein Fingerabdruck. Deshalb ist die Beurteilung einer Darmflora nach Normwerten mit Vorsicht zu genießen. Dieselbe Zusammensetzung des Darmmilieus könnte für einen Kunden physiologisch und für einen anderen Kunden pathologisch sein.

Eine intakte Darmflora hat verschiedene Aufgaben:

• Verhinderung von Ansiedlung pathogener Fremdkeime

• Gewährleistung normaler Permeabilität des Darmepithls

• Training des Darmassoziierten Immunsystems „GALT“

• Anregung der Kolondurchblutung und Darmmotilität

• Produktion von Folsäure, Biotin, Niacin, Panthothensäure

Verschiedene Belastungen können zur Schädigung des Ökosystems Darm führen und den Weg für pathologische Keime ebnen:

• Schadstoffbelastung (Umweltgifte, Pestizide, usw)

• Dauerkontakt mit pathogenen Keimen (Bakterien, Viren, Pilzen)

• Arzneimitteleinnahme (Antibiotika, Immunsuppressiva, Kortison)

• einseitige Ernährung / Mangelernährung

• Hormonelle und immunologische Veränderung, sowie Systemerkrankungen

• Dauerstress

Symptome und Erkrankungen einer gestörten Darmflora:

• Diarrhöen, Obstipation, Meteorismus

• Reizdarmsyndrom

• Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa

• chronische Infektanfälligkeit

Hauterkrankungen: Psoriasis, Neurodermitis, Urtikaria usw.

Es gibt verschiedene Präparate, die helfen können eine gestörte Darmflora wieder aufzubauen. Fragen Sie Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker nach nach einer geeigneten Darmsanierung.

Hinweis:

Der Inhalt dieser Website kann eine medizinische Beratung, Diagnose und Behandlung durch ausgebildete Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten nicht ersetzen.

Aussagen über Methoden und deren Wirkungsweisen stellen keine Heilaussagen dar. Alle vorgestellten Behandlungsverfahren sind Inhalt der medizinischen Erfahrungsmedizin. Die Wissenschaft kann die Wirkung nicht belegen.

Nach bestem Wissen und Gewissen habe ich die Informationen des Lexikons zusammengestellt. Haben Sie Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge? Dann würde ich mich sehr über eine eMail von Ihnen freuen.